• 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg
  • 05.jpg
  • 06.jpg
  • 07.jpg
  • 09.jpg
  • 10.jpg
  • 11.jpg
  • 12.jpg
  • 13.jpg
  • 15.jpg
  • 16.jpg
  • 17.jpg
  • 18.jpg
  • 19.jpg
  • 20.jpg
  • 21.jpg
  • 22.jpg
  • 23.jpg
  • 24.jpg
  • 26.jpg
  • 27.jpg
  • 28.jpg
  • 29.jpg
  • 30.jpg
  • 31.jpg
  • 32.jpg
  • 33.jpg
  • 35.jpg
  • 36.jpg
  • 37.jpg
  • 38.jpg
  • 39.jpg
  • 41.jpg
  • 42.jpg
  • 43.jpg
  • 44.jpg
  • 45.jpg
  • 46.jpg
  • 47.jpg
  • 48.jpg
  • 49.jpg
  • 50.jpg
  • 51.jpg
  • 52.jpg
  • 53.jpg
  • 54.jpg
  • 55.jpg

Die nächsten Anlässe

Medienmitteilung des Unteroffiziersvereins Zürcher Oberland vom 08.12.2016

Führungswechsel im UOV Zürcher Oberland

Wie angekündigt hat der Präsident des Unteroffiziersvereins Zürcher Oberland an der diesjährigen Generalversammlung sein Amt niedergelegt. Mit knappem Mehr zum neuen Präsidenten gewählt wurde Stabsadj Peter Frei.

Am Abend des 24. November 2016 kamen 29 Mitglieder des Unteroffiziersvereins Zürcher Oberland (UOVZO) und drei Gäste zur 125. Ordentlichen Generalversammlung zusammen. Der Präsident, Wm Peter Lombriser, begrüsste die Anwesenden zu diesem Jubiläum mit einem Apéro.

In seinem letzten Jahresbericht sprach Lombriser über die aktuelle Bedrohungslage und die Terroranschläge im vergangenen Jahr. Weiter verlor er einige Worte zur Weiterentwicklung der Armee und die Veränderungen, die sie mit sich bringt.

Weiter erwähnte er die Höhepunkte des Vereinsjahrs wie etwa den Bachtel Winterwettkampf mit über 100 Teilnehmern. Insgesamt sind bei den durchgeführten Anlässen rund 130 Mitglieder anwesend gewesen.

Geheime Wahl des neuen Präsidenten

Wichtigstes Traktandum des Abends war die Wahl des neuen Präsidenten. Zur Wahl standen Stabsadj Peter Frei und Wm Alexander Schubert. Beide stellten sich der Versammlung vor, präsentierten ihre Lebensläufe und Visionen, bevor die geheime Abstimmung stattgefunden hat.

Mit 15 zu 13 Stimmen machte Peter Frei, der seit 22 Jahren Mitglied des UOVZO ist, das Rennen. Zum neuen Übungsleiter wählte die Versammlung Wm Philip Ruppli und den Job des Obmanns übernimmt nach Zustimmung der Versammlung Oblt Philipp Hamel

Peter Lombriser dankte anschliessend an die Wahlen allen Mitgliedern und seinen Vorstandskameraden für die Arbeit während seiner zehnjährigen Amtszeit. Er sei sehr stolz, während seiner Amtszeit einen so tollen Verein geleitet haben zu dürfen. Der UOVZO sei kerngesund, weshalb er mit gutem Gewissen sein Amt niederlege.

Teurere Übungen

Der Kassier, Fachof Kurt Hotz, präsentierte die Jahresrechnung, die mit einem Minus von 4631 Franken abschliesst. Einerseits sei dies auf noch fehlende Zahlungseingänge Dritter und andererseits auf hohe Kosten im Bereich der Übungen zurückzuführen. Für das kommende Jahr budgetiert der Verein ein Minus von 2250 Franken. Die Mitglieder stimmten beidem zu und erteilten dem Kassier Decharge.

Die weiteren Traktanden wurden speditiv und ohne grosse Diskussionen abgehandelt, so dass der scheidende Präsident die Versammlung in Gossau um 2245 Uhr schliessen konnte.

Bildlegende: Links der scheidende Präsident des UOVZO, Peter Lombriser, rechts sein Nachfolger, Stabsadj Peter Frei. (Bild: Walter Stutz)

 

Für den UOV Zürcher Oberland

Monika Cadosch, C Komm UOVZO

 

 

zum Seitenanfang

Zur Galerie

29.10.2016 Abschlussübung

 

zum Seitenanfang

Zur Galerie

27.08.2016 U Lmg

Zusammen mit anderen Vereinen konnte der UOVZO am Samstag erfolgreich die Grundlagen des Leichten Maschinengewehr ausbilden respektive festigen. DIe Teilnehmer waren wie stets begeistert dabei und gaben vollen Einsatz, trotz des warmen Wetter.

zum Seitenanfang

Zur Galerie

25.06.2016 Pist 1

15 Mitglieder des UOV Zürcher Oberland hofften am Samstag, 25. Juni 2016, dass das Wetter über dem Schiessplatz Cholloch hält. Sie nahmen alle Teil an der Übung Stgw und Pist, ausgelegt auf den neuen Befehl Alessandra, der die Eskalationsstufen für die aktuelle Sicherheitslage und deren Entwicklung neu regelt.

Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Unter Anleitung der Postenchefs durchlief die eine Gruppe mit dem Sturmgewehr einen Stellungsparcours mit Störungsdrill. Parallel dazu absolvierte die zweite Gruppe mit der Pistole das Schiessprogramm der Stufe drei.

 

Gegen Mittag verschoben alle gemeinsam zur etwas höher gelegenen Grillstelle und nahmen gemeinsam das Mittagessen ein, bevor gegen 1400 alle den Nachhauseweg angetreten haben.

 

Für den UOV Zürcher Oberland

Monika Cadosch, C Komm UOVZO

 

 

zum Seitenanfang

Zur Galerie